Der 👉Tag des Abschiednehmens und Loslassens ist vorüber, doch die Leere bleibt lange Zeit ein treuer, schwer zu ertragender Begleiter.

Liegt es da nicht nahe, so schnell wie möglich nach einem Katzen- „“Ersatz“ für sein geliebtes, verstorbenes Tier zu suchen – schließlich trauert doch die Katze, die nun keinen Kumpel mehr hat und nun als Einzelkatze ihr Dasein fristen muss!?

Doch halt – woher weißt du denn eigentlich, ob die übrig gebliebene Katze tatsächlich den Verlust ihres treuen Begleiters betrauert?

Oder sind es nicht eher deine eigenen schmerzlichen Gefühle, die du so schnell wie möglich betäuben möchtest, die dich zu Spontanaktionen und damit zu einer schnellen, unüberlegten Aufnahme einer Zweitkatze verführen!?

Animal Tree

Anzeichen von Trauer bei Katzen

Zwei Katzen, die die Nähe des anderen suchen, häufig zusammen kuscheln und sich gegenseitig putzen, haben so etwas wie eine intime Freundschaft entwickelt – ein kostbares Gut, das selten bei unseren Katzen vorkommt.

Stirbt dann die vertraute Partnerkatze, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Zurückgebliebene trauert: Sie verweigert vlt. für kurze Zeit das Fressen, miaut kläglich, sucht noch mehr die Nähe ihres Menschen oder zieht sich gar zurück und verliert jegliche Lebensfreude.

Ja, zu solchen Trauergefühlen sind unsere Katzen sehr wohl fähig und dieser Zustand ist als empathischer Katzenelternteil nur schwer mitanzusehen und auszuhalten.

Da liegt  es natürlich nahe, schnell für einen Ersatz zu sorgen, erst recht, wenn du selbst stark unter dem Verlust des kätzischen Familienmitglieds leidest.

Wann solltest du eine neue Katze aufnehmen und wann nicht?

Doch Vorsicht! Wenn du dir  zu schnell eine neue Katze ins Haus nimmst, um dich und/oder deine Fellnase zu trösten, musst du damit rechnen, dass deine Katze den Neuzugang ablehnt und sich eben keine Freundschaft entwickelt, sondern womöglich eine Feindschaft anbahnt.

Und ist dies nicht auch verständlich!? Wie würdest du dich fühlen, setzte man dir nach dem schmerzlichen Verlust deines Lebenspartners direkt einen neuen Menschen vor die Nase, der anders aussieht, anders riecht, sich anders verhält und eine komplett andere Persönlichkeit besitzt als der Verstorbene? Gar nicht gut, oder!?

Und komm bitte  nicht auf die Idee, eine ältere Katze mit einem tobenden, nervenden  „Frischling“ zu beglücken – hier ist die Enttäuschung auf beiden Seiten vorprogrammiert!

Höre dazu auch meine 🎙 Podcastfolge „Kitten und ältere Katze vergesellschaften – geht das gut?“

Mein 1. Tipp:

 Warte mit der Aufnahme einer neuen Katze so lange, bis die zurückgebliebene keine Anzeichen von Trauer mehr erkennen lässt.

Überlege dir auch, welche Katze zu dir und deinen Lebensumständen und welcher Persönlichkeitstyp zu deiner Katze passt (halte dich an die Faustregel: „Gleich und gleich gesellt sich gern„).

Die 👉 Zusammenführung der Katzen solltest du vorher planen, damit sich die Chancen auf eine echte Katzenfreundschaft erhöhen.

Drawmypet.de Tierporträts

Endlich alleine mit meinem Menschen!

Manchmal kann man aber auch nach dem Tod des Sozialpartners etwas ganz anderes feststellen:

Die verbliebene Katze blüht plötzlich auf, besetzt die Lieblingsplätze des verstorbenen Tieres, ist aktiver, möchte häufiger spielen,, kuschelt mehr mit ihrem Menschen und zeigt insgesamt mehr Lebensfreude.

Dann weißt du ja, wie es um die Qualität der Beziehung der beiden bestellt war, nämlich nicht so positiv wie vlt. vermutet. Meist handelt es sich bei diesen Katzen um introvertierte, eher unsichere Individuen, die mit einem selbstbewussten, extrovertierten Sozialpartner zusammen lebten und ihre Persönlichkeit nicht in vollem Umfang ausleben konnten.

Und das können sie jetzt endlich! Von Trauer also keine Spur.

Mein 2. Tipp lautet daher:

Gewinnt deine Katze nach dem Tod ihres Sozialpartners deutlich an Lebensqualität, solltest du die Anschaffung einer Zweitkatze gründlich überdenken und sie gegebenenfalls auch verwerfen. 

Entscheidest du dich für ein weiteres Tier, sollte dieses sehr sozial, ruhig und unaufdringlich sein.

gesunde katzenleckerchen zum spielen, essen
👉 gesunde Belohnungen für deine Katze*

Eigene Trauerbewältigung

Katzentherapeut Katja Henopp
Mein Kater Sisko nach dem Tod seiner Partnerkatze Flo (mit mir)

Sei ehrlich zu dir zum Wohle deiner verbliebenen Katze(n) und überstürze bitte nichts.

Stelle dir die Frage, ob du im Sinne deiner Katze handelst oder ausschließlich in deinem eigenen, um den Schmerz des Verlustes nicht mehr so stark spüren zu müssen, was menschlich und auch sehr verständlich ist.

Auch ich hatte unlängst mit ähnlichen Gefühlen zu kämpfen, als meine geliebte Flo starb und es alles andere als leicht für mich war, diese Leere nicht sofort mit einem lebensfrohen Wesen auszufüllen.

Doch ich widerstand, da mein 15jähriger Kater Sisko keinerlei Anzeichen von Trauer zeigte (Irritation schon), munter und fidel wirkt und sowieso ein Kater ist, der keine große Nähe zu anderen Artgenossen eingehen möchte.

Wir beide haben uns daran gewöhnt, nun zu zweit zu sein und unsere Beziehung ist noch enger geworden. Hat dies nicht auch einen besonderen Wert!?

Wahl der neuen Katzen (Update 2020)

Katzenfreunde

Meinen geliebten Kater Sisko musste ich nach längerer Krankheit im Oktober 2019 gehen lassen.

Auch ich stand damals vor der Entscheidung: Welche Katzen sollen mich ein hoffentlich langes Stück meines Lebens begleiten? Welche Katzen passen zu mir?

Wie ich bei der Katzenwahl vorgegangen bin, warum nicht allein das Gefühl entscheidet und warum ich mit meiner Wahl glücklicher nicht sein könnte, liest du in meinem Blogartikel 👉 „Welche Katze passt zu mir?“

Ich wünsche dir ein glückliches Händchen bei der Wahl deiner Katzen🧡.

Diese Artikel könnten dir gefallen:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 34

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.