Ist es „normal“, wenn eine Katze plötzlich in die Wohnung uriniert und es immer wieder tut?

Definitiv nicht – wenn deine Katze dieses Verhalten zeigt, gibt es dafür immer einen guten Grund.

Und diesen herauszufinden, ist nicht immer ganz einfach, weshalb ich dir jetzt die häufigsten Ursachen der Unsauberkeit von Katzen aufzeige.

Katze ist unsauber

Eine „unsaubere“ Katze nutzt ihr Katzenklo nicht (oder nicht zuverlässig), sucht sich aber eine Ecke oder einen anderen Platz, in der sie ihr Geschäft verrichtet.

Bevorzugte Stellen für die Hinterlassenschaften sind Teppich, Bett, aber auch Fliesen im Bad oder der Boden in der Wohnung.

Dieser andere Platz muss einen Vorteil für das Tier haben, sonst würde sie ihre Katzentoilette aufsuchen.

Welche Formen der Unsauberkeit gibt es?

Die meisten Katzen, die nicht mehr stubenrein sind, pinkeln irgendwo anders hin; manche koten auch neben das Klo.

Erste Station: der Tierarzt

Fast die Hälfte aller unsauberen Katzen haben auch ein gesundheitliches Problem.

Daher sollte dein 1. Gang die Fahrt zum Tierarzt sein.

Ursachenbereich: Die Vorgeschichte deiner Katze

Hauskatzen, die schlecht sozialisiert sind, ängstlich, unzufrieden und sich nicht wohl fühlen, sind in der Regel anspruchsvoll in ihren Bedürfnissen. Und das gilt auch für das Benutzen der Katzentoilette.

In der Folge sind es gerade diese Tiere, die eher unsauber werden und Hilfe benötigen.

Körperliche Ursachen für unsaubere Katzen

Es kann auch sein, dass die Katze an einer Erkrankung, z. B. einer  Blasenentzündung oder Harngries leidet, Schmerzen beim Urinabsatz verspürt und dann den Schmerz mit dem Ort verknüpft, nämlich der Katzentoilette, die sie in Zukunft meiden wird.

Diese gesundheitlichen Probleme führen nämlich dazu, dass die Stubentiger  einen starken Harndrang verspüren und einfach laufen lassen (und das deutlich mehr als im gesunden Zustand) oder gehäuft auf ihr Katzenklo rennen, pressen, ein Tröpfchen Urin absetzen, im Katzenstreu scharren, die Kiste verlassen, um erneut diese schmerzhafte Prozedur zu wiederholen.

Bitte dann unbedingt eine Tierarztpraxis deines Vertrauens aufsuchen!

Psychische Auslöser für Katzen, unsauber zu werden

 

Wenn eine Katze unsauber wird, leidet sie auf jeden Fall unter Stress. 

Möglicherweise hat sie ein Problem mit einer anderen Katze, ihrem Besitzer oder  Veränderungen, die plötzlich aufgetaucht sind.

Katzen verstehen sich nicht, Katzen streiten

Gehe Konflikten und Streitereien unter deinen Katzen auf den Grund, um so möglichen Stress bei deinen Vierbeinern zu reduzieren.

Mein Gratis-Ratgeber sowie weitere Mails zur Streitschlichtung kannst du dir bequem herunterladen.

Das Katzenklo als Ursache für Unsauberkeit

 Ganz oben auf der Rangliste der Gründe, warum eine Katze auf den Teppich macht oder auf die Couch pinkelt, steht das falsche „Toilettenmanagement“ :

Anzahl und Sauberkeit des Katzenklos

  • Das Klo ist der Katze zu dreckig; die Kothaufen liegen auf der vom Urin verdreckten Streu. Wer will es der Katze übel nehmen, dass sie dieses Katzenklo nicht mehr nutzt!?
  •  Es gibt zu wenige Katzentoiletten – eine Faustformel besagt, dass die Anzahl der Katzenklos die der Katzen um eins übertreffen soll; lebst du z.B. mit 2 Katzen zusammen, benötigst du 3 Kisten. Warum du dieser Regel Beachtung schenken solltest? Weil Katzen, die in der freien Natur leben (übrigens auch unsere Freigängerkatzen) niemals dorthin koten, wo sie uriniert haben – dafür suchen sie sich einen anderen Platz aus.

Das Katzenklo ist ungeeignet

  • Deine Kisten besitzen Hauben, was leider mittlerweile gang und gäbe ist, aber nur dem Menschen Freude bereitet (weniger Streu auf dem Boden, weniger Geruch), die Tiere aber unerträglichem Gestank und Enge aussetzt. Stell dir vor, du müsstest jeden Tag ein Dixieklo benutzen – keine verlockende Vorstellung, oder!?

Das Katzenklo steht an einer unruhigen Stelle

  • Oft sehe ich bei meinen Kund*innen Katzentoiletten, die im kleinen Bad unter dem Waschbecken förmlich hineingequetscht wurden. Eine Katze muss sich schon sehr verrenken, um eine gemütliche Position zum Urinieren einnehmen zu können. Zudem empfindet die Katze Stress, weil es ihr zu hektisch zugeht.

Katzenüberfälle vermeiden

Ein weiterer wichtiger Grund, warum deine Katze in die Wohnung pinkelt ist Stress, den verschiedene Faktoren begünstigen können:

  • Eine Zweitkatze (oder eine weitere Katze) kann u.U. dazu führen, dass deine Katze überall hin pinkelt– aber nur dann, wenn sich beide 👉 Katzen nicht verstehen oder sich eine der beiden langweilt. Dann kann es nämlich passieren, dass die nicht ausgelastete Katze der Mitkatze auf dem Haubenklo (!) auflauert und sie dann attackiert, wenn sie das Katzenklo  verlässt. Das nennt man dann 👉Klomobbing und es bewirkt, dass sich die Opferkatze nicht mehr traut, das stille Örtchen aufzusuchen. Da uriniert sie doch lieber dorthin, wo sie einen Rundumblick hat, z.B. in einer geschützten Ecke.

Was tun, wenn die Katze unsauber ist?

das perfekte katzenklo fuer deine katze

Wusstest du, dass Katzen, die wirklich gerne auf ihre Katzentoilette gehen, nur selten irgendwo anders im Haus hinpinkeln!?

Wie angenehm für deine Katze & dich: Deine Miez fühlt sich rundum wohl und du kannst im wahrsten Sinne des Wortes auch wieder durchatmen.

Lade dir jetzt meinen Gratis-Ratgeber “ Die 10 besten Tipps fürs perfekte Katzenklo“ herunter und erhalte weitere erprobte Tipps!

Ursachenbereich: Veränderungen im Leben der Katze

Auch belastende Veränderungen wie ein Umzug, Lärm, die Geburt eines Babys oder schon ein veränderter Tagesablauf können die Katze so verunsichern und stressen, dass sie (kurzzeitig) neben ihre Toilette pinkelt.

Bei länger andauernden Problemen ist sie auf deine Hilfe angewiesen. Du musst also Ursachenforschung betreiben, um das Katzenverhalten zu verstehen.

Protestpinkeln gibt es nicht!

Eine Ursache kannst du getrost ausschließen: Protest.

Katzen möchten den Menschen nicht ärgern, wenn der ihre Hinterlassenschaften im Bett findet.

Wir sollten es eher als Ruf nach Hilfe interpretieren.

  • Hast du das Gefühl, deine Katzen sind gestresst, sorge dafür, dass sie über Pheromone einen Teil ihres Wohlbefindens zurückbekommen. Besonders bewährt hat sich das Produkt von 👉 Felisept*. Für deine Katze entspannend und beruhigend wirkt die enthaltene Katzenminze.

  • Uringeruch (erst recht, wenn er an Stoffbezügen haftet) ist unangenehm für die eigene Nase und kann einen schon mal an die Grenze der Verzweiflung bringen. Entferne daher die Urinspuren bzw. -pfützen zunächst mit einem neutralen Reiniger und bearbeite die Stelle dann mit einem Enzymreiniger (ich habe mit dem Biodor Pet Animal Spray* gute Erfahrungen gemacht), der die Duftmoleküle abbaut. Endlich kein penetranter Uringeruch mehr in der Nase!

  • Sorge insbesondere dafür, 👉Spielrituale in euren Alltag einzuführen und deine Katzen sinnvoll und ausreichend zu beschäftigen, damit erst gar keiner auf die Idee kommt, vor lauter Langeweile Klomobbing zu betreiben.
    • Als Zusatztherapie für unsaubere Katzen erweisen sich  auch sorgfältig ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel.

Katzenwohlfühlbooster Spiel – Test & Tipps jetzt 👉 gratis anfordern.

Eine unsaubere Katze auf keinen Fall bestrafen

Das Allerwichtigste: Bestrafe niemals deine Katze, wenn sie auf das Sofa pinkelt oder Harn auf dem neuen Teppich absetzt.

Denn sie hat einen wichtigen Grund, nicht die Katzentoilette zu nutzen und den solltest du ganz schnell herausfinden.

Bestrafst du sie, indem du schimpfst oder, schlimmer noch, sie mit der Nase in ihren eigenen Urin drückst, schadest du eurer Beziehung und zerstörst  im schlimmsten Fall das Vertrauen. Zudem lernt deine Katze, entweder nicht mehr in deiner Anwesenheit Urin abzusetzen oder sucht sich einen anderen Ort, sich zu erleichtern.

Hat deine Katze Angst ?

Versteckt sich deine Katze, wohnt nur noch oben auf einem Schrank oder der obersten Etage des Kratzbaums, dann hat sie Angst – vor dem Menschen oder vor einer Mitkatze.

Diese Katzen urinieren in ihr Körbchen, um sich mit dem eigenen Geruch wie mit einem Schutztuch zu umhüllen. Sie benötigen dringend deine Hilfe und die einer kompetenten Tierärztin oder Katzenpsychologin.

So hilfst du deinen Katzen

 

Wenn deine Katze unsauber ist, rate ich dir Folgendes:

Bitte kläre zunächst ab, ob Krankheiten hinter der Unsauberkeit der Katze stecken.

Hinweise hierzu findest du unter 👉Schmerzen bei Katzen erkennen und 👉meine Katze sitzt so komisch.

In den allermeisten Fällen, die ich bisher betreut habe, gibt es bei unsauber gewordenen Katzen mehrere Gründe für ihr Verhalten.

Dein Ziel sollte es immer sein, alle Lebensbereiche deiner Katze zu optimieren: Angefangen bei den Katzentoiletten über tägliche Spielrituale bis zur Schmerztherapie.

Die allermeisten Katzen (erst recht alte und kranke) lieben feines Katzenstreu. Ich verwende seit Jahren Silver Sand Klumpstreu* (ohne Babyduft!!!), was meine Katzen jedem Ökostreu vorziehen, da es so fein ist und den Geruch sehr gut bindet (was mir nur recht sein kann). Ein zusätzliches Plus für den Menschen: Die Streu verteilt sich fast gar nicht im Haus.

Markieren oder Unsauberkeit?

Übrigens: 👉 Wenn Katzen markieren, hat dies meistens nichts mit Unsauberkeit zu tun – Ursachen und Therapien unterscheiden sich.

Mit meinen Gratis-Ratgebern hast du einen guten Grundstein zur Zufriedenheit deiner Katzen und ein harmonisches Zusammensein gelegt.


Dir gefällt mein Beitrag? Dann pinne ihn auf deine Katzenpinnwand
😻

katze pinkelt überall hin
katze pinkelt auf teppich, neben das katzenklo, auf die couch
Fellnasenpost Katja Henopp

Hol dir die Wohlfühlmerkmale von Katzen

Melde dich jetzt für meine Fellnasenpost an und gestalte mit Hilfe meiner regelmäßigen Emails dein Leben mit Katze(n) noch bunter & harmonischer.

Die Wohfühlmerkmale gibt's gratis dazu.

 

Danke für deine Anmeldung zu meinem Newsletter!